2014 lernte ich bei einem Kursaufenthalt an der Freien Kunstakademie in Gerlingen abends so nebenbei im Gespräch die Spider-Technik im Zusammenhang mit der Aquarellmalerei kennen.

 

Daheim angekommen, verfiel ich sofort dem Spider-Fieber. Es entstehen vollkommen unverhoffte, überraschende Bilder, die man so weder malen könnte, noch würde.

 

Doch nicht nur für Aquarell ist sie geeignet, auch bei der Encaustic ist sie wunderbar einsetzbar und nachdem ein Interview mit mir in einer Encaustic-Fachzeitschrift erschien, in der die Technik auch genauer beschrieben wurde, "schwappte" sozusagen eine Spider-Welle über Deutschland :).

Beispiele hierfür findet man unter "Encaustic-Karten".

 

2015 besuchte ich eine Grundschul-Förderklasse und zeigte die Technik den kleinen Künstlern, die Bilder für eine gemeinsame Ausstellung herstellten. Auch sie hatten viel Spaß damit.

 

Jetzt wollten die Teilnehmer eines Kalligraphie-Kurses, den ich gerade besuche, die Spider-Technik kennenlernen. Auch sie sind total begeistert von den Effekten, die ein Hintergrund in Spider-Technik in ihre Schrift-Bilder bringen kann. Mal sehen, wie sich das weiterentwickelt. Meine Versuche finden Sie unter "Kalligraphie"